Die Scheune

Niki’s Scheune ist die frühere „Auslandshalle“ der Weingroßkellerei Müllers & Fest. Hier wurden alle internationalen Sendungen zusammengestellt, zwischengelagert und für den Versand vorbereitet.

Namensgeber der Scheune ist Josef „Niki“ Müllers, Geschäftspartner von Leo Fest und Patenonkel von dessen Enkelin Gisela Fest. Niki Müllers war so beliebt bei der Kellereibelegschaft, dass sie ihm nach seinem Tode im Januar 1957 einen Epitaph am Durchgang der Auslandshalle erstellte, der heute noch existiert.